Platz für alle in unserer Mitte – Inklusive Arbeit im Jona Kindergarten

Gemeinsam ist allen Kindern das Bedürfnis nach Anerkennung, Annahme und Beziehung. Finden die Kinder diese Grundvoraussetzungen im Kindergarten, so ist damit bereits ein wichtiger Grundstein für inklusive Arbeit gelegt.

Kinder mit Behinderung werden von der Umwelt oft nur mit ihren Defiziten wahrgenommen. Dies ist aber eine sehr eingeschränkte Sichtweise. Gerade Kinder lernen in der frühen Entwicklungsphase den unverkrampften, rücksichtsvollen Umgang miteinander am einfachsten. Kinder sehen nicht einseitig die Defizite, sondern immer auch die Stärken der anderen Kinder.

Dadurch sind Kinder mit Behinderungen nicht nur die „Empfangenden“ sondern gleichzeitig auch die „Gebenden“.

Previous Image
Next Image

info heading

info content

Inklusive Arbeit in unserer Kindertageseinrichtung ist das gemeinsame Zusammenleben von nicht behinderten Kindern mit behinderten oder von Behinderung bedrohten Kindern.

Gemeinsam in einer Gruppe aufzuwachsen und uneingeschränkt im Alltag dabei zu sein wird mit dem inklusiven Gedanken in unserer Einrichtung gelebt.

Unterstützt von qualifiziertem Fachpersonal lernen die Kinder voneinander und miteinander. Rücksichtnahme, Toleranz und Akzeptanz sind hierbei wichtige Elemente unserer inklusiven Arbeit im Kindergarten.

Die zusätzliche Fachkraft für Inklusion hat die Aufgabe, die Entwicklungsschritte der Kinder zu fördern und zu begleiten.

Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit therapeutischen Kooperationspartnern und Institutionen für frühe Förderung, die einmal wöchentlich die Arbeit der Fachkräfte unterstützen.